u19 - Create Your World

Auszeichnung - Award of Distinction

Smart CUP

Schule - Name der Institution
HTL Rennweg

Christoph Amon (AT), Christian Janßen (AT), Florian Kristof (AT), David Stadlmann (AT)




URL:
http://www.smart-cup.at

Smart CUP erinnert seine NutzerInnen daran, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Das Gerät ist eine universell einsetzbare technische Lösung, um Flüssigkeitsmengen in Gläsern, Bechern, Tassen oder Flaschen zu bestimmen. Über einen vorgegebenen Zeitraum wird die Trinkmenge gemessen, bei drohendem Flüssigkeitsmangel gibt das Gerät eine Warnung aus. Einsetzbar ist Smart CUP in allen Arbeits- und Alltagssituationen, aber vor allem auch im Seniorenbereich. Das Gerät besteht aus einer technischen Einheit und einer rutschfesten Hülle, die den Trinkbehälter umschließt (CUP) und mit der technischen Einheit verbindet. Die technische Einheit enthält eine Wägezelle, einen Lagesensor, ein Bluetooth- sowie ein Wireless-Charging-Modul, Warn-LEDs und einen Summer. Die ermittelten Daten werden über Bluetooth an eine eigens für das Projekt entwickelte Android-App gesendet und dort angezeigt. Die zuvor beschriebene Warnung bei Flüssigkeitsmangel wird über LEDs, optional einen Summer und in der App ausgegeben. Der CUP aus Silikon kann für die unterschiedlichsten Trinkbehälter hergestellt werden, passt sich aber auch in einem gewissen Ausmaß flexibel an. Das gewählte Material für den CUP ist spülmaschinentauglich, die technische Einheit lässt sich per Hand abspülen. Der Einsatz von Smart CUP ist gesundheitsfördernd, da seine BenutzerInnen dabei unterstützt werden, einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt zu bewahren.

Biografie:

Christoph Amon, Christian Janßen, Florian Kristof, David Stadlmann

Christoph Amon (geb.1999), Christian Janßen (geb.1999), Florian Kristof (geb.1999), David Stadlmann (geb.1998) haben in den letzten fünf Jahren den Zweig Mechatronik der HTL Rennweg besucht. Während dieser Zeit wurden einige Projekte geplant und verwirklicht, durch die sich schlussendlich unser jetziges Diplomarbeitsteam bildete. Unsere Interessen sind grundsätzlich sehr